Frische, die man schmecktGemüse und Obst in Bioqualität

Regionale Ernte direkt vom Biohof


Junges Grün und frische Kräuter

Inzwischen ist der Frühling schon weiter fortgeschritten. Während im Gewächshaus noch Kohlrabi und Spitzkohl geerntet werden, kommt der Salat gerade aus dem Tunnel. Die Spinat- und Radieschenernte wechselt sogar schon ins Freiland. Auch wenn schon sehr Vieles wächst ist das Angebot aus eigener Ernte noch recht beschränkt, da natürlich auch Zeit zum Wachsen eingeräumt werden muss.

Aktuell gibt es aus eigener Ernte:

Kofsalat, grün und rot
Krullsalatgrün und rot
Batavia grün und rot
Eissalat und Salatherzen
BabyLeaf Salat
Salatmischung Frühling
Rucola
Fenchel
Mangold grün und bunt
Schnittmangold (als Spinat verwendbar)
Buschbohnen, grün
Stangenbohnen
Schlangengurken und Minigurken
Cherrytomaten rot, gelb und bunt
Aromatomaten
Kohlrabi
Spitzkoh und Wirsing
Blumenkohl und Brokkoli
Mairüchen und Butterkohl
Lauchzwiebeln und Bundzwiebeln
Petersilie glatt und kraus
Basilikum und andere Kräuter

Eindrücke vom Frühling

Nachdem der Frühling im Gewächshaus schon fast durch ist, hat ersich ansonsten ja von einer sehr warmen und sonnigen Seite gezeigt. Mit der Erwärmung des Bodens, die ja deutlich länger braucht als die der Luft, hat das Wachstum zügig eingesetzt. Inzwischen haben wir auch schon recht viel gepflanzt. Während die Salate und anderes Frühgemüse schon offen in der Sonne stehen, muss der Kohl, bestehend aus 3-5 Sätzen Kohlrabi, Brokkoli, Spitzkohl Blumenkohl und andere noch unter dem Vlies bleiben. Das liegt nicht daran, dass ihm sonst zu kalt wäre, ganz im Gegenteil, aber noch ist die Flugzeit der Kohlfliege nicht vorbei, die unter ungünstigen Umständen um diese Jahreszeit grossen Schaden anrichten kann. Aber in Kürze ist auch diese Phase vorbei und wir können die Vliese wieder aufrollen.
In den Gewächshäusern und in den Tunneln ist es hingegen schon recht sommerlich. Sobald Flächen frei werden, starten die Vorbereitungen für die Pflanzugen der Sommerkulturen Gurke, Tomate, Paprika u.a. und 1-3 Tage später ist die Fläche wieder bepflanzt. Bis zur ersten Ernte dauert es aber meist noch recht lange, da diese Pflanzen erst einmal ordentlich in die Höhe wachsen müssen. Damit sie das auch gut schaffen, müssen die Gärtner sie an Schnüren und Stangen aufleiten und regelmässig mit Clipse befestigen, Seitentriebe entfernen und später auch die ältesten Blätter wieder entfernen.